Zurück   Hurenforen > ALLGEMEINE FOREN > Fragen & Antworten


Antwort
 
Themen-Optionen
Alt   #1
cycler
Mitglied
 
Registriert seit: Sep 2005
Beiträge: 104
Standard Abschied, für wie lange???

Hallo Boarder, möchte mich bei allen bedanken, die sich mit Beiträgen von mir auseindergesetzt haben und irgendwann werde ich auch wieder ein aktives Boardmitglied werden. Ich hoffe mein account wird nicht sofort geschlossen, da ich ab sofort keine professionellen Frauen mehr besuchen werde bzw. über sie schreiben werde.
Vor etlichen Monaten hatte ich an dieser Stelle geschrieben, dass ich die fast 30jährige Ehe mit meiner LAG aufgelöst habe. In den nächsten Tagen ziehe ich in meine neue Wohnung, dadurch entfällt einiges an Kohle, um unser Hobby finanzieren zu können. Außerdem habe ich einen neuen Schatz gefunden, der mir alle meine Wünsche erfüllt, wie ich es gerne hätte. Deshalb will ich das Fremdvögeln einstellen. Ich weiß heute nicht, wie lang dieser Abschied sein wird. Aber den guten Vorsatz habe ich erstmal.

Gruß cycler
cycler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   #2
curser
Mitglied
 
Benutzerbild von curser
 
Registriert seit: Feb 2004
Beiträge: 442
Standard

Alles Gute, und wie ich es Erfahrung sehe: bis demnächst in diesem Theater!
curser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   #3
Jansen
Senior Mitglied
 
Registriert seit: Jan 2004
Beiträge: 172
Standard

Hi Cycler

Ich war selber oder besser gesagt schon ein Weile nicht mehr hier im Board aktiv.
Ich lebe jetzt fast nur noch in Italien. Als ich mich eben anmeldete ging alles noch, dem Mod sei Dank
Im Moment bin ich für ein paar Tage hier in der Heimat, ob ich zum poppen komme weiß ich noch nicht. Ich habe seit kurzem ebenfalls eine supergeile Freundin die keine Wünsche offen lässt, aber nix ist Dauer....und wir gehen wieder rumhuren
Dir wünsche ich alles Gute aber irgendwan bist du wieder da..wetten das

Gruß der Dreamer
Jansen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   #4
Nightsurfer
Mitglied
 
Benutzerbild von Nightsurfer
 
Registriert seit: Feb 2004
Beiträge: 246
Standard

...mir gehts genauso, habe seit 1 jahr eine neue freundin, aber irgendwie habe ich mich so daran gewöhnt, auch mal auswärts zu naschen, dass ich es auch nicht sein lassen möchte.
es ist zwar etwas weniger geworden, aber wenn ich mal unterwegs bin, muss ich auch mal irgendwo einkehren...
...schliesslich hält man sich ja hier im board auf dem laufendem und ist doch immer wieder neugierig...und diese neugierde will auch mal befriedigt werden...
Nightsurfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   #5
Helpdesk
Support
 
Registriert seit: Jan 2005
Beiträge: 976
Standard

einmal Hurengänger, immer Hurengänger
Helpdesk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   #6
marcello
Mitglied
 
Registriert seit: Mar 2006
Beiträge: 338
Standard

Hey Jungs, lästert mal nicht so.!!

Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute.
marcello ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   #7
Joey3000
Mitglied
 
Benutzerbild von Joey3000
 
Registriert seit: Feb 2004
Beiträge: 529
Thumbs up

Zitat:
Zitat von marcello
Hey Jungs, lästert mal nicht so.!!

Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute.

Hi marcello,

ich glaube gar nicht mal, dass die Boarder ihre Postings besonders lästerlich gemeint haben. "Lästern" wäre es, wenn sie sagen würden: "Ätsch, du schaffst es ja doch nicht, schönen normalen Sex in einer schönen normalen monogamen Beziehung zu haben, nach ein paar Monaten treiben dich deine niederen Triebe doch wieder dahin, dass du traurig und verzweifelt durch die Bordelle rennst und mit Schuldgefühlen heim zu deiner armen betrogenen Ehefrau kommst...." Das ist sicher ein Bild, das manche Außenstehende (besonders Frauen) von uns Hurenliebhabern haben, aber es ist sicher falsch, und es wird bzw. wurde von der seit der Adenauerzeit herrschenden Moral künstlich hochgehalten.

Ich denke auch, dass der Satz gilt "Einmal ein Hurenbock - immer ein Hurenbock" - aber so wie die meisten Kollegen hier im Board sehe ich das nicht negativ. Ich möchte sogar die ganz schlimme These aufstellen, dass es für einen normalen Mann ganz natürlich ist, möglichst mehrere knackige Partnerinnen für seine sexuellen Bedürfnisse zur Verfügung zu haben, wenn er körperlich und wirtschaftlich dazu in der Lage ist. Dass eine davon vielleicht die Haupt-Frau ist, mit der er gemeinsam Kinder großzieht und/oder in Liebe verbunden ist, das heißt ja nicht, dass er seinen Bedarf nach anderen Gespielinnen nicht ausleben darf - solange er dazu in der Lage ist, sich diesen Spaß leisten zu können.

Viele Männer können das nicht - weil es ihnen an Selbstbewusstsein fehlt, an Ausstrahlung oder an Status (prestigemäßig oder auch rein materiell), um sich ihre Lust auf neues fremdes Fleisch erfüllen zu können. Deswegen hat die herrschende Moral das Dogma erfunden, nach dem es angeblich nur in der monogamen Beziehung sexuelle Erfüllung für den Mann geben kann, und alles, was außerhalb davon stattfindet, ob Affäre oder Prostitution oder Swingen, das sei schlecht und krank und minderwertig.... Aber denkt doch mal an die Könige und Herrscher früherer Zeiten: Es war ganz klar, dass sie sich eine ganze Reihe von Nebenfrauen leisten konnten - eben weil sie es konnten! Die Sultane hatten einen ganzen Harem. Oder denkt meinetwegen auch an die Bibel, an Abraham und Isaak und wie die Chefs da heißen: Auch die haben ganz selbstverständlich mehrere Frauen, von denen eine eben die Chefin ist, und die anderen sind für den Sex gut. Und das wird auch nirgendwo kritisiert, sondern es ist einfach so.

Und sicher gibt es zu jeder Zeit auch Männer, die halt nur eine Frau abkriegen, oder sogar gar keine - weil sie eben kein König oder Sultan sind, und auch kein Abraham, sondern nur ein Kamel-Sattel-Flicker mit minimalem Einkommen. Auch das ist sicher so... aber es ist halt nicht das Maß aller Dinge, und es kann nicht der Richtwert für jegliche Moral sein.

Von daher glaube ich, dass ein Mann, der es einmal erfahren hat, dass er sich mehrere geile Weiber leisten kann, unter normalen Umständen nie wieder zum monogamen Sex zurückkehren kann. Warum auch? Es wäre nur ein Rückschritt für ihn, eine Rück-Entwicklung, sozusagen zurück vom Sultan zum Sattel-Flicker. Klar kann ich auf eine Partnerin treffen, die mich einige Zeit so vollständig befriedigt, dass ich gar keinen auswärtigen Sex haben will (solche Phasen hatte ein Sultan mit seinen aktuellen Lieblingsfrauen auch immer wieder) - aber wenn ich dann doch mal wieder Lust auf etwas anderes habe, so zwischendurch oder auf Dienstreise, warum soll ich es mir dann nicht nehmen... solange ich den Status und die materiellen Möglichkeiten habe, dass Frauen es einvernehmlich mit mir treiben - die Kollegin, die ich auf der Dienstreise kennenlerne, die alte Nymphe im Swingerclub, oder eben die Prostituierte, die mir im Club ihre Dienste anbietet. Warum sollte ich nicht das nehmen, was mir zusteht? Warum sollte ich mir nicht Kartoffeln machen, sondern aus den Kartoffelschalen eine Suppe kochen - nur weil ärmere Menschen in dieser Welt tatsächlich froh sein können, wenn sie überhaupt so eine spärliche Mahlzeit wie Kartoffelschalen-Sud zu sich nehmen können? Wenn andere so leben müssen, kann ich doch dankbar sein, dass es mir so viel besser geht!

Darum denke ich: Einmal ein Hurenbock, immer ein Hurenbock! Und in diesem Sinne: So long, cycler, ich freu mich, dass Du aus der alten Beziehung raus bist (wozu dieses Board vielleicht indirekt auch mitgeholfen hat) und ich freu mich, dass Du jetzt in einer neuen, guten Beziehung bist. Ich freue mich aber auch, wenn Du irgendwann wieder Lust bekommst, mit uns durch die Clubs zu ziehen und darüber zu berichten - tu einfach immer, was gut für Dich ist!

In diesem Sinne alles Gute, und auf Wiedersehen!

Joey
Joey3000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   #8
Alfred
Mitglied
 
Registriert seit: Dec 2007
Beiträge: 489
Standard

Moin,


vielen Dank für die schönen Worte, ich hab schon gar kein schlechtes Gewissen mehr.


Gruß Alfred
Alfred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   #9
Simpson
Senior Mitglied
 
Registriert seit: Jun 2004
Beiträge: 181
Thumbs up Joey's Bericht

Also den Bericht von Joey habe ich mit Begeisterung gelesen. Es stimmt einfach alles.
Auch ich bin der Meinung, dass Prostitution in der Gesellschaft verrufen ist. Dadurch erkennt man aber die Verlogenheit unserer Gesellschaft.
Prostitution bereichert die Männer. Mir gibt es ein Lebensgefühl, wie ich es beispielsweise niemals durch große Urlaubsreisen, dicke Autos fahren oder feudal essengehen bekommen würde.
Deshalb bleibe ich unserem Hobby treu, so lange das entscheidende Körperteil mitspielt (hoffentlich noch lange...)!
Simpson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   #10
Denver
Mitglied
 
Benutzerbild von Denver
 
Registriert seit: Mar 2005
Beiträge: 212
Standard

Gut auf den Punkt gebracht, joey!! chapeau bas!
Ich denke wenn man diese Philosophie oder Einstellung verinnerlicht hat,
klappt sowohl der Umgang mit den Huren als auch der mit der Lebensgefährtin
besser.
Ich werde zwar von meiner LG immer etwas belächelt wenn ich das sage, aber:
wir sind auch schließlich von der Evolution so programmiert worden dass wir das
Zeuchs so weit wie möglich streuen. und das ist auch ein Grund
warum unsere Art so schnell gewachsen ist und so "erfolgreich" (naja) ist.
Das ist zwar heute nicht mehr in unserer Sozialgesellschaft erwünscht
(und es ist auch gut so glaub ich) aber diese Programmierung wird wohl nicht
so schnell aus
unseren Hirnen verschwinden.
Also lieber ausleben wenn möglich, als unterdrücken
Denver ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schwerin: Bezahlte Liebe – Der Stadtpräsident und das Mädchen Isabel K. stichling Rotlichtviertel 2 18:17
Neue Lettin in Bad Harzburg Eckertal bei Lange Blankenburger Str. 27 Grosser-Junge Goslar 19 00:40
Neues Leben in Laatzen, Lange Weihe terak Hannover 2 13:57
Abbenrode - Lange Straße 10 bei Lange der_erste Harz 4 22:00


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Ad Management plugin by RedTyger