Zurück   Hurenforen > ALLGEMEINE FOREN > Fragen & Antworten


Antwort
 
Themen-Optionen
Alt   #51
Jeremy
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@sultan

sehr starker beitrag- gefällt mir



Wenn Du ihr helfen möchtest, dann geht das besser, wenn Ihr nicht zusammen seid. In dem Moment, in dem Du mit ihr zusammen bist, wirst Du ein Teil des hässlichen Ganzen. Und Du wirst keine Wahl haben, ob Du dazu gehören willst oder nicht. Du wirst zu einem Teil dieses ekelhaften Milieus, ein Teil ihrer Probleme, ein Knotenpunkt in diesem klebrigen, unsichtbaren Netz der Abhängigkeiten.


nur hierzu meine ich:
wenn dieses milieu so schrecklich wäre, würde man n sich dann immer damit befassen?! auch wenn es nur hin und wieder aus geilheit passiert



es sollte nur jeder für sich klären, ob er mit einer hure zusammen sein kann. denn die berichte über seine frau im forum zu lesen, ist bestimmt nicht jedermans sache.

und das die dame weitermacht ist wohl sehr sicher

lg
  Mit Zitat antworten
Alt   #52
Halunke
Senior Mitglied
 
Registriert seit: Jan 2004
Beiträge: 145
Standard Danke

Hey. ich danke euch für eure Beiträge und Ratschläge. Langsam werde ich das Gefühl nicht los, dass sie wohl doch nur an der kohle interessiert ist. Ich hab sie lange nicht mehr besucht, da sie jetzt empfangsdame spielt. hab ihr ein paar sms geschickt, aber sie hat nicht geantwortet. bis gestern. da schrieb sie , dass sie nächte woche wieder termine macht und ich soll doch einen termin abmachen. sieht so aus, als brächte sie kohle da man offensichtlich mit f..... mahr verdient als am empfang. was lieg da näher, als die vermeintlich verliebten kerle anzusimsen wenn das gled knapp ist...
Das soll nicht heissen, dass ich nicht mehr mag und ich möchte ihr auch nichts unterstellen - komisch ist das aber schon!
Ich weiß auch nicht, ob es üblich ist, das die mädels ihre kunden sms schicken oder ob sie vieleicht doch mag???
Keine ahnung...
Ich hoffe allerdings für die kleine, dass sie irgendwann den absprung schafft. das sie probleme mit dem job hat, hat sie mir schon mal geschrieben.

greets,
menshealth
Halunke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   #53
Ivanhoe
Gast
 
Beiträge: n/a
Post

@ menshealth

Deine Einschätzung ist vollkommen richtig. Die verliebten Kerle ansimsen wenn die Kohle knapp ist.

Hab´ ich ebenfalls erlebt. Ich hab dann mal den Versuch gemacht, was geht ohne das Geld fließt und siehe da, auf einmal hat die Dame einen Rückzieher gemacht.

Mein Tipp: Versuch Sie zu vergessen, das tut zwar weh und man denkt noch häufig an sie, aber das vergeht. Geh auf keinen Fall zu ihr, das wird dann schlimmer als ein aufgewärmter Kater.

Bin vielleicht nicht der beste Ratgeber, aber ich hoffe ich konnte in etwa rüberbringen was ich meinte.

Gruß Ivanhoe
  Mit Zitat antworten
Alt   #54
hobbit
Mitglied
 
Registriert seit: Jan 2004
Beiträge: 951
Arrow Geld

Im Gewerbe geht es nur um Geld- um sonst nichts. Liebe kannst Du Dir nie erkaufen, ist alles nur gelogen. Auch die Begriffe Vertrauen, Zuneigung, Sympathie reichen nur so weit wie die Kohle. Die Huren sind hier einfach die besseren Geschäftsfrauen gegenüber liebestrunkenen Freiern.

Glaube mir, ohne Moos nichts los. Selbst wenn eine Frau für Dich aus dem Milieu aussteigen will- dann hat sie danach noch lange keinen brauchbaren Job, mit dem sie Geld verdient. Nicht umsonst versuchen viele arbeitslose Frauen ihr Glück derzeit mit Prostitution. Sprich: Du musst Sie später auch irgendwo bezahlen und bezahlen können. Es gibt Leute, die nennen das auch Prostitution. Dem schließe ich mich nicht an, ich nenne es eher ein gegenseitiges Abhängigkeitsverhältnis. Nicht jeder und nicht jede kann damit auf Dauer umgehen, selbst wenn es finanziell dazu reicht.

Hobbit
hobbit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   #55
infineon
Senior Mitglied
 
Registriert seit: Jun 2004
Beiträge: 281
Post

Hallo Jungs,

ich wollt euch nur mitteilen, daß alle diejenigen Recht hatten, die dem Vorhaben meines Kumpels keine Chance einräumten.

Die besagte ukrainische Nutte WILL nicht aussteigen und mein Kumpel hat vor ca. 3-4 Monaten seine diesbezüglichen Bemühungen aufgegeben.

Gekostet hat ihn der ganze Spaß mind. 5.000 Euro, da er ständig zu ihr zum Ficken fuhr.

Gruß Konrad.....der wieder mal Seelen-Klemptner spielen mußte.
infineon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   #56
Beluga500
Senior Mitglied
 
Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 314
Standard

ich habe es so erwartet. Dein Kumpel hätte noch viel mehr Geld verlieren können.
Beluga500 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   #57
Winnetou
Senior Mitglied
 
Registriert seit: Jun 2004
Beiträge: 214
Standard

Hallo,
ich höre in den letzten Beiträgen sehr viel Schadenfreude heraus. Was einerseits verständlich ist, andererseits sehr viel kaputt macht, weil hier wieder einmal sehr viele Vorurteile geschaffen werden.
Ich habe ebenfalls eine Frau aus der Ukraine kennengelernt. Vor ein paar Jahren fand ich sie in einem Fkk-Club und habe mich eigentlich sofort in sie verliebt, war aber sehr vorsichtig und hatte zu dem Zeitpunkt auch noch eine Deutsche, die ich mochte.
Nun gut. Wir sahen uns häufig im Club. Der Sex stimmte und von Sprachproblemen abgesehen, fanden wir uns auch symphatisch.
Ich wusste sehr schnell von ihr ihre Privatnr., wo sie wohnt und sie von mir meine Adresse.
Sie rief mich auch öfter an und fragte, wie es mir geht. Privat verabredet haben wir uns erst später. Obwohl sie wusste, das ich Geld habe, hat sie niemals versucht daraus Kapital zu schlagen. Ja, ich glaubte auch, dass sie aus diesem Grund etwas mehr Abstand hielt als vorher.
Russische Frauen sind meiner Meinung nach, sehr stolze (positiv gemeint) Frauen, die man(n) wirklich erobern muss. Hat man sie für sich gewonnen, gehen sie mit einem durch Dick und Dünn, wie man so sagt.
Erst nach ca. einem Jahr, in dem wir uns meistens im Club, öfter aber auch privat getroffen haben (Kino, Essen, Disco)
fragte ich sie, ob sie mit mir in Urlaub fahren würde, was sie bejahte. Als ich ihr anbot, sie einzuladen, bestand sie auf zumindest einer Teilzahlung, was mich beeindruckte. Kannte ich doch deutsche Frauen, die dieses einfach angenommen hätten.
Als wir aus dem zweiwöchigen Urlaub zurückkehrten, zog sie sofort bei mir ein und wir blieben 8 Jahre zusammen. Sie ließ sich Scheiden, was sehr schnell klappte, lernte einen Beruf und wollte unbedingt eigenes Geld verdienen.
Wir trennten uns später einvernehmlich, treffen und telefonieren aber heute noch öfter miteinander. Sie hat einen guten Job, den sie schon einige Jahre hat, der ihr Spass macht.
Sicher gibt es viele andere, auch negative Erfahrungen, die ihr gemacht habt.
Grundsätzlich geht bitte offen an diese Sache. Jede Frau, egal ob Deutsche oder Russin verdient es, dass man fair mit ihr umgeht und offen über alles spricht.
Frauen die nur auf Geld aus sind, gibt es viele, kann man(n) aber auch schnell erkennen, wenn man nicht blind ist .

Gruß Tev
Winnetou ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   #58
Terra
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Verliebt in eine Hure

Ich kann TEV nur voll und ganz zustimmen.Auch ich war in einer zweijährigen Beziehung.Kennen gelernt hatten wir uns in einem Massageclub in Hamburg
Obwohl ich ausreichend Erfahrung im Rotlicht hatte ( 13 Jahre Seefahrt ),war ich nicht davor gefeit mich in eine Hure zu verlieben.Sicher sollen Sie uns Illisionen
verkaufen und wir wollen dies auch,aber die Grenze zwischen der Realität und den
evtl. aufbrechenden Gefühlen verläuft fließend.Ich habe nach der Beendigung durch Sie ein halbes Jahr Katzenjammer gehabt,bin jedoch nachträglich froh ,da ich
einsehen mußte,das eine dauerhafte Verbindung nicht möglich war.Ich möchte noch erwähnen,das wir gemeinsame Freizeitaktivitäten getätigt hatten wobei Sie
auch für mich mitbezahlte.
Zum Schluß kann ich nur sagen,es wird immer schwer sein klaren Kopfes zu entscheiden,wenn Gefühle im Spiel sind und nicht nur das sexuelle Verlangen.
Gruß Terra
  Mit Zitat antworten
Alt   #59
Killroy
Ficksau
 
Benutzerbild von Killroy
 
Registriert seit: May 2004
Beiträge: 5.403
Standard

Hallo,

der mit vielen Frauen zu tun hat wie wir kann sich mal verlieben. Mal gehts gut mal gehts voll daneben. so ist das Leben. Mit der Stolzsache bin ich nicht so sicher. Die Privatnummer mancher Damen habe ich auch, aber sei getrost daß sie wenigestens noch einen zusätzlichen Handy haben....

Einige Damen sind eben korrekt andere nicht, und das ist nicht nur bei den gewerbetreibende Damen so...

Gruß Killroy

Gib' mir einen Punkt, wo ich hintreten kann, und ich bewege die Erde.
Archimedes
__________________
Killroy is here!!!
Killroy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   #60
Senfgurke
Senior Mitglied
 
Registriert seit: Feb 2004
Beiträge: 322
Standard

Wenn ich eine Beziehung suche, gehe ich nicht in den Puff. Mehr als ein Fick läuft bei mir nicht. Viele Frauen suchen und finden immer wieder einen Deppen, dem sie dann das Geld aus der Tasche ziehen können.
Senfgurke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   #61
Einreiter
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Recht hast du

Morgen allerseits.
Mir persönlich sind drei deutsche Männer bekannt, die Prostituierte aus dem Ostblock geheiratet haben. Alle wurden mehrfach mit Einladungen sowie späterer Heirat hierher geholt. Zwei von den Mädels kannten sich vorher schon aus einem Club. Nach etwa einem Jahr fingen alle untereinander extrem viel an, zu telefonieren. Die Verbindung zum Club brach über alte Kontakte (SMS etc.) auch nie ganz ab, da sie darüber ja mehr aktuelle Infos als die anderen Vögler hatten. Nach genau zwei Jahren verließen (komischerweise) alle drei zeitgleich ihre Männer und waren zunächst unbekanntem Aufenthalts. Das Visa läuft ja noch ein weiteres Jahr. Etwa einen Monat später bekam man dann den Aufenthaltsort mit. Nun das komische:
Alle arbeiten in derselben Bar/ Club und bieten ihre Dienste an. Dieses durften sie natürlich bei ihren Männern nicht. Natürlich nicht, man hat ja aus Liebe geheiratet und nicht, um sie hier auf den Hammer zu schicken. Jedenfalls hatten alle diese Frauen vorher auch keine finanziellen Probleme oder ähnliches, was das erklären konnte. Auch sagten alle, dass sie nie im Leben mehr als Prostituierte arbeiten wollten. Nur "normale" Arbeit.
Noch etwa einen Monat später, nachdem die ersten Wogen sich geglättet hatten, wurde der Grund bekannt. Alle sagten, erster Grund zur Heirat war das Visa. Dann hat ihnen das hier Leben gefallen, allerdings wollten sie nicht (auch verständlich) vom Mann abhängig sein. Deshalb sei ihnen eigenes Geld wichtig. Jetzt, wo sie eigenes Geld mit dem Mund verdienen und wieder langsam auf dem Boden der Tatsachen sind (zu viel Konkurrenz, die deutschen Clubs seien nicht solch "Mädchenpensionat" wie vorher in PL und dazu weniger Geld als vorher beim Mann) wollen sie zum Mann zurück. Dieses wollen aber die Männer, vor allem nachdem alle die Menschen, welche davor von Heirat abrieten jetzt Oberwasser haben, auch nicht mehr.
Also meine Meinung ist klar erkennbar, einmal Hure, immer Hure. Und eins haben wir gelernt: Es geht solange halbwegs gut, bis mehrere davon untereinander Kontakt haben. Wenn eine dann sowas plant, dann sind die anderen anfällig für solche Späße, noch dazu, da die normalen Lebenskosten wahrscheinlich keine von ihnen bekannt gewesen sein dürfte. Weiterhin hat jede von denen gesagt, wenn ein Mann ein mal im Bordell war, ist er ein Schwein und macht dies immer wieder (na gut, einer von denen hats ja auch gemacht, weiß aber nicht, obs rauskamhttp://www.hurenforen.to/forum2/images/smilies/moonn.gif
). Deshalb fehlte wohl immer Vertrauen.

Allerdings kenne ich auch eine (also 25%), welche jetzt mit dem Mann ein Kind hat und seit etwa 4 Jahren gut integriert glücklich hier lebt.
  Mit Zitat antworten
Alt   #62
Stürmer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Es geht weniger um Huren, sondern um Frauen aus armen Ländern

Es geht weniger um Huren, sondern um Frauen aus armen Ländern:

Denkt doch mal kurz darüber nach:

- Eine Frau, die einen Mann wegen seines Status nimmt, verwandelt die Ehe in ein Dienstleistungsverhältnis - auch wenn sie nie Hure war.

- Ein Mann aus der sog. 1. Welt hat einen hohen Status - alleine der Paß ist ein extrem hohes Privileg!!!

- Eine Frau, die scharf auf den Paß eines Mannes ist, nimmt den Mann aufgrund seines Status

In Deutschland angekommen, bemerken diese erst, daß hier auch nur "mit Wasser gekocht wird". (Der Teuro hat bekanntlich nur in der Wechselstube den hohen Wert und mit den in der Ukraine verdienten 200 Teuro kommt man vielleicht genauso weit wie eine halbtags Klofrau in Deutschland mit ihren 800 Teuro Netto auskommen muß). Dann kommt der Katzenjammer "daheim konnte ich für die verdienten 200 Teuro im sauberen Büro arbeiten und hier muß ich für die gleiche Kaufkraft am Bahnhof das dreckige Klo scheuern". Der Mann und sein Paß verlieren plötzlich den sozialen Status-Wert und die Beziehung geht in die Turbulenz, wenn nicht gar in die Krise.....

Das andere Thema, warum zur Gretel: Die einen wollen nicht fremd gehen, wollen aber ihre Ehefrau wenigstens übers Puffgehen bestrafen (der Grund ist unerheblich). Der Supergau ist dann, sich in die Gretel zu verlieben. Die anderen sind geschieden und können sich eine zweite Ehe nicht mehr leisten - für eine Gretel reicht der Etat aber noch (200-400 Teuro fürs Puff kann sich fast jeder noch erlauben - 1000 Teuro für 'ne "richtige" Frau aber nicht mehr)....
  Mit Zitat antworten
Alt   #63
Killroy
Ficksau
 
Benutzerbild von Killroy
 
Registriert seit: May 2004
Beiträge: 5.403
Standard

Hallo,

die 3 Damen haben es einfach geacht.

Normalerweise kostet die Greencard, Scheinehe 20.000 Teuros. Diese Unkosten haben sie sich gespart, oder.....

Die Mädchen waren schlau die Kerle blöd.

Gruß Killroy

Teenager: Mädchen, die mehr über die Pille wissen als ihre Mütter über die Geburt.
Dustin Hoffman
__________________
Killroy is here!!!
Killroy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   #64
Stürmer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Killroy
Hallo,

die 3 Damen haben es einfach gemacht.

Normalerweise kostet die Greencard, Scheinehe 20.000 Teuros. Diese Unkosten haben sie sich gespart, oder.....

Die Mädchen waren schlau die Kerle blöd.

Gruß Killroy
Naja; 20000 Teuros für 'ne Scheinehe sind nicht gerade viel Geld. Der Vermittler wird einen Teil einstreichen (der hat ja auch ein Risiko!!). Der Scheinehemann bekommt vielleicht 15000. Bei Anwaltskosten der obligaten Scheidung von je 2500 und Gerichtskosten zzgl. ein paar Monate Unterhalt plus Zugewinn bleibt dem Scheinehemann für 2-3 Jahre Streß ein jämmerliches Gehalt von max. 5000 übrig. Tjaja; eine Gretel HEIRATEN ist somit immer blöd - selbst gegen eine bloße Beziehung spricht auch die Gefahr des psychisch Verletztwerdens - oder noch schlimmerer: die Gefahr des ungewollt Vaterwerdens (9 Monats-Greencard).... Und für was? Um nach Feierabend an der Wohnungstür liebevoll mit "Füße abtreten - frisch geputzt" begrüßt zu werden?
  Mit Zitat antworten
Alt   #65
Ronaldo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Konrad ich habe selber eine Frau aus der Ukraine.
Zwecks eines 3 Monats Visums benötigt Ihr eine Sogenannte Einladung Kosten 25Euro, gibt es beim Ausländeramt, benötigte Dokumente usw Verdienstnachweis der letzten 3 Monate, Wohnungsnachweis deinen Perso, Ihre Daten Name geburts Datum u. Ort, Anschrift, Perso Nummer. Sie geht dann mit dieser Einladung nach Kiev in die Botschaft dort sind dann noch mal gebühren fällig unter 100 Euro.
Ich würde die Gute erst mal 3 Monate einladen! Bei mir war auch erst die 2 ein treffer. Fals Du dann Heiraten möchtest kann ich Dir dann genaue Info geben.
Lg Andreas
  Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:07 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Ad Management plugin by RedTyger